atheisten.org

Diskussionen von Atheisten, Gläubigen, Freidenkern

Zum Inhalt


  • Anzeigen

Gesundheitliche Auswirkungen der Ernährung

Astronomie, Physik, Biologie oder über was ihr sonst reden wollt

Moderatoren: Heraklit, Super-Moderator, Admins

Re: Gesundheitliche Auswirkungen der Ernährung

Beitragvon Ahriman am Do 18. Feb 2016, 11:33

idefix2 hat geschrieben:Ja, das sehe ich auch so. Wenn man sich halbwegs abwechsungsreich ernährt, dürfte einem gesunden Menschen so ziemlich alles bekommen, was wir normalerweise so essen - von echtem Junk-Food einmal abgesehen. Und gelegentlich eine Süssigkeit ist vielleicht schlecht für den Blutzucker, aber dafür gut fürs Gemüt :D

Genau so ist es. Und nicht mal McDonald kann schaden, wenn man nur hin und wieder da hingeht. Was mich betrifft, ist es schon etwa 20 Jahre her, daß ich das letzte mal dort war...
Allein die Dosis macht, daß ein Ding kein Gift sei, hat Paracelsus gesagt. Und so schadet mir mit meinem Altersdiabetes auch Zucker nicht. Ich habe Honig und Marmelade im Kühlschrank, ich esse gern Schokolade. Dafür muß ich dann halt mal Kartoffeln oder Nudeln (=auch Kohlehydrate) reduzieren. Es ist heute so leicht, den Blutzucker zu messen und ihn gezielt mit der Insulinspritze in seinen Grenzen zu halten.
Ahriman
Foren-Weise
Foren-Weise
 
Beiträge: 4011
Registriert: 21.10.2005
Wohnort: 89250 Senden

Re: Gesundheitliche Auswirkungen der Ernährung

Beitragvon boule am Di 22. Mär 2016, 09:35

Interessante Studie, grade gefunden. Persönlich bin ich schon lange überzeugt davon, daß minderwertige Nahrung und vor allem Medikamente das Erbgut signifikant durcheinanderbringen, sprich Eigenschaften die sich im Laufe der Evolution als gute Kombinationen erwiesen haben wieder neu formiert werden, in der Regel natürlich nachteilig.

http://www.proplanta.de/Agrar-Nachricht ... 72249.html
boule
Gesperrt
Gesperrt
 
Beiträge: 651
Registriert: 01.01.2014

Vorherige

Zurück zu Naturwissenschaftliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast