atheisten.org

Diskussionen von Atheisten, Gläubigen, Freidenkern

Zum Inhalt


  • Anzeigen

Deutsche Kreationismus

Astronomie, Physik, Biologie oder über was ihr sonst reden wollt

Moderatoren: Heraklit, Super-Moderator, Admins

Deutsche Kreationismus

Beitragvon w_wins am Do 9. Mär 2017, 08:19

Nasobēm hat geschrieben:Respekt was du ohne jegliche wissenschaftliche Ausbildung nicht so alles weisst und bezweifelst!
Na, dann lass mal hören woher du all diese Infos hast.

Ich habe keine Infos. Natürlich habe ich gerne einige Vorträge gehört, die mich zu solchen Gedanken gebracht habe. Die meisten Menschen interessieren sich weder für Schöpfungstheorie noch über Evolutionslehre. Und das hat nichts mit ihrem Glauben oder Unglauben zu tun. Sie haben so ein kleines "Fundament" zu diesen Kenntnissen und meinen fest darauf stehen zu können und wollen weder meine noch Eure Argumente hören. Es interessiert sie einfach nicht. Mein Wissensstand ist nicht viel größer als von ihnen. Nur es interessiert mich schon irgendwo, aber nicht so stark, dass ich bei vielen anderen wirklich wichtigen Dinge, die ich zu tun habe, solche Texte gründlich zu studieren.
Etwas Zeit dafür will ich mir ab und zu doch nehmen, weil es interessant ist. Das meiste, was ich bis jetzt aber gehört oder gelesen habe, war in russisch, da es mir doch viel leichter ist. Darum sollte ich etwas vergleichbares in deutsch finden, weil ich vermute, dass nur sehr wenige hier russisch beherrschen.
Und gestern habe ich einen ganz interessanten (m.E.) Redner gefunden: Siegfried Scherer. Habe bis jetzt nie gehört, obwohl ich schon einiges in deutsch gehört habe. Ist unter anderem Mikrobiologe.
Der Vortrag, der mich aufmerksam gemacht hat ist:
Siegfried Scherer - Was Darwin nicht wissen konnte
Besonders gefällt mir an diesem Vortrag, dass er nicht christlich gefärbt ist, er besteht nur darauf, dass wissenschaftlich ist weder eine noch andere Theorie beweisbar. Es ist nur aufgrund bestimmten Annahmen möglich.
Es gibt auch seine Seite, wo einige Sachen nachgelesen werden können, jedenfalls nicht so ausführlich. Obwohl auch hier erzählt er das nur kurz. Er erwähnt auch ein Buch, wo er als Mitschreiber beteiligt war: Evolution: Ein kritisches Lehrbuch

Erstmal zu Gedanken, die mich zu der Aussage:
w_wins hat geschrieben:Aber was ich alles gehört oder gelesen habe, zeigt, dass die Evolutionstheorie im Licht der neuen Entdeckungen schon lange nicht so elegant aussieht.
getrieben haben, ist ausreichend in dem Vortrag geschildert. Falls Ihr Euch etwas Mühe geben könnt, hört es Euch an und sagt was Ihr meint. Ich glaube gar nicht, dass der Vortrag Eure Meinung über Evolution und Weltentstehung ändert, aber, dass die Theorien so belegt sind und als Tatsachen gelten stimmt auch lange nicht.
Zuletzt geändert von nautilus am Mi 22. Mär 2017, 22:55, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link zum ursprünglichen Thema eingefügt
Des HERRN ist die Erde und ihre Fülle, die Welt und die darauf wohnen. (Ps. 24:1)
w_wins
Foren-Benutzer
Foren-Benutzer
 
Beiträge: 254
Registriert: 22.06.2016

Re: Gott erschafft Menschen. Menschen erschaffen Gott.

Beitragvon Nasobēm am Do 9. Mär 2017, 20:11

w_wins hat geschrieben:
Nasobēm hat geschrieben:Respekt was du ohne jegliche wissenschaftliche Ausbildung nicht so alles weisst und bezweifelst!
Na, dann lass mal hören woher du all diese Infos hast.



Siegfried Scherer....Evolution: Ein kritisches Lehrbuch
...

Ich kenne Scherer... der war bis vor nicht allzu langer Zeit Vorsitzender der evangelikalen Studiengemeinschaft Wort und Wissen, da zu behaupten, seine Vorträge wären nicht christlich geprägt ist schon ein starkes Stück. Zum gleichen Verein gehört auch der andere Autor des von dir genannten Buchs

Reinhard Junker.
Der studierte "Biologie und Mathematik für das Lehramt an Gymnasien. Nach Abschluss des Referendariats 1985 wurde er nicht in den Schuldienst übernommen." (wiki). Hat also nie wissenschaftlich gearbeitet. Scherer ist zwar Biologe, allerdings mikrobieller Ökologe. Er forscht mit gentechnischen Methoden an Krankheitserregern in Lebensmitteln. Das hat Null mit Evolutionsforschung zu tun. Da er sich aber zumindest in seiner Arbeit anscheinend mit seinen abstrusen Meinungen zurück hält darf er sogar an einer TU arbeiten (Technischen Universität München in Freising-Weihenstephan und geschäftsführender Direktor des Zentralinstituts für Lebensmittel- und Ernährungsforschung)

Die zwei Knalltüten erzählen die Erde wäre jung und Evolution würde nicht stattfinden - dass hieße, alle anderen - die die sich tatsächlich damit beschäftigen sind totale Idioten? Und DU kannst das beurteilen, weil du mal einen Vortrag von so einem Vollpfosten gehört hast? DU der weder eine naturwissenschaftliche Ausbildung hat noch
andere 'Infos' - wie du selber betonst? RESPEKT!
w_wins hat geschrieben:Ich habe keine Infos.

Trotzdem - ich bin ja neugierig. Ich kenne das von dir empfohlene Buch, hab's gelesen. Würdest du auch ein Buch lesen das ich dir empfehle?
Z.B. das von Martin Neukamm: Evolution im Fadenkreuz des Kreationismus: Darwins religiöse Gegner und ihre Argumentation

Außerdem würde ich mich freuen, wenn du mich (und die anderen hier) an deinen tollen Hypothesen teil haben ließest. Hab dazu extra einen Faden für dich eröffnet und auch schon einige Fragen geschrieben. Wie wäre es? Erleuchte uns!
Benutzeravatar
Nasobēm
Foren-Weise
Foren-Weise
 
Beiträge: 4176
Registriert: 29.01.2013

Re: Gott erschafft Menschen. Menschen erschaffen Gott.

Beitragvon w_wins am Mi 22. Mär 2017, 08:12

Hallo Nasobem,
Ich möchte Dich nicht ganz enttäuschen (gar nicht enttäuschen wird es mir nicht gelingen), aber zumindest, nicht dass ich auf deine Fragen gar nicht reagiert habe. Du hast Dir mit mir wirklich viel Mühe gegeben - Danke!
Nasobem hat geschrieben:Ich kenne Scherer... der war bis vor nicht allzu langer Zeit Vorsitzender der evangelikalen Studiengemeinschaft Wort und Wissen, da zu behaupten, seine Vorträge wären nicht christlich geprägt ist schon ein starkes Stück. Zum gleichen Verein gehört auch der andere Autor des von dir genannten Buchs

Ich meinte ihn nicht seine Vorträge allgemein sondern nur diesen.

Nasobem hat geschrieben:Reinhard Junker.
Der studierte "Biologie und Mathematik für das Lehramt an Gymnasien. Nach Abschluss des Referendariats 1985 wurde er nicht in den Schuldienst übernommen." (wiki). Hat also nie wissenschaftlich gearbeitet. Scherer ist zwar Biologe, allerdings mikrobieller Ökologe. Er forscht mit gentechnischen Methoden an Krankheitserregern in Lebensmitteln. Das hat Null mit Evolutionsforschung zu tun. Da er sich aber zumindest in seiner Arbeit anscheinend mit seinen abstrusen Meinungen zurück hält darf er sogar an einer TU arbeiten (Technischen Universität München in Freising-Weihenstephan und geschäftsführender Direktor des Zentralinstituts für Lebensmittel- und Ernährungsforschung)

Die zwei Knalltüten erzählen die Erde wäre jung und Evolution würde nicht stattfinden - dass hieße, alle anderen - die die sich tatsächlich damit beschäftigen sind totale Idioten? Und DU kannst das beurteilen, weil du mal einen Vortrag von so einem Vollpfosten gehört hast? DU der weder eine naturwissenschaftliche Ausbildung hat noch
andere 'Infos' - wie du selber betonst? RESPEKT!
w_wins hat geschrieben:Ich habe keine Infos.

Trotzdem - ich bin ja neugierig. Ich kenne das von dir empfohlene Buch, hab's gelesen.
Ich habe das Buch nicht empfohlen, nur darauf hingewiesen, dass es so ein Buch gibt. Aber Respekt, dass Du es gelesen hast.
Nasobem hat geschrieben:Würdest du auch ein Buch lesen das ich dir empfehle?
Z.B. das von Martin Neukamm: Evolution im Fadenkreuz des Kreationismus: Darwins religiöse Gegner und ihre Argumentation

Aufgrund Deinen Aussagen, muss ich denken, dass Du schon ein richtiger Wissenschaftler für Mikrobiologie bist. Sonst wozu dieser Hinweis, dass Scherer nicht richtig ist. Obwohl ich kann denken, dass Du die anderen meinst, die echt sind (wie Neukamm), die Du schon respektieren kannst. Ich würde dieses Buch aus Interesse vielleicht lesen. Habe es aber nicht frei im Internet gefunden, weder in deutsch noch in russisch. Geld dafür auszugeben will ich nicht. Was bringt das mir? Aber auch lesen sollte viel Zeit nehmen, die mir noch mehr fehlt als Geld. Ich habe aber auf der Seite vom Buch etwas mir angelesen und glaube, ich verstehe, was Du mir mit diesem Buch sagen wolltest. Die Daten, die der Mann gibt sehen auch sehr überzeugend aus. Da ich aber Forschungsergebnisse nicht selber kontrollieren kann. Dazu, falls ich sie zu Augen bekommen könnte, ob ich wegen Mangel an Kompetenz richtig interpretieren würde (leider auch die kompetenten interpretieren unterschiedlich - und wem sollte man dann glauben?), bleibt mit trotzdem einem oder dem Anderen vertrauen oder nicht vertrauen.
Ich glaube auch, dass die Frage über Gott nicht wissenschaftlich gelöst werden kann.
Du kennst doch bestimmt diese Stelle:
Matthaeus 27:42 hat geschrieben:Andere hat er gerettet, sich selbst kann er nicht retten! Ist er der König Israels, so steige er nun vom Kreuz herab, und wir wollen ihm glauben!

Die Frage war gestellt: beweise uns und wir glauben dir. Die brauchten aber keine Beweise. Sie hätten nichts gegen Beweise, aber zum Glauben brauchten sie sie nicht: sie hatten die schon genug. Auch hier wird durch Beweise keiner gläubig. Auch in anderer Stelle;
Lukas 16:30-31 hat geschrieben:Er aber sprach: Nein, Vater Abraham, sondern wenn jemand von den Toten zu ihnen ginge, so würden sie Buße tun! Er aber sprach zu ihm: Wenn sie auf Mose und die Propheten nicht hören, so würden sie sich auch nicht überzeugen lassen, wenn einer aus den Toten auferstände!

Heißt es, die Menschen brauchen keine Beweise. Sie können die schon finden, aber meistens, nur welche ihre eigene Überzeugungen bestätigen. Und wenn sie was nicht glauben wollen so tun sie das auch nicht.
Sei mir bitte nicht böse, dass ich nicht auf Deine Argumente eingehe, sondern irgendein "Unsinn" hier schreibe. Ich stimme zu, dass meine Argumente auch beidseitig betrachtet werden können.
Ich hatte das Verlangen, meine Gedanken hier zu schreiben. Vielleicht hat das keinem was gebracht, vielleicht jemandem schon. Ich weiß es nicht.
Nasobem hat geschrieben:Außerdem würde ich mich freuen, wenn du mich (und die anderen hier) an deinen tollen Hypothesen teil haben ließest. Hab dazu extra einen Faden für dich eröffnet und auch schon einige Fragen geschrieben. Wie wäre es? Erleuchte uns!

Mit den Fragen da werde ich auch nicht besonders viel mich beschäftigen. Du hast da bestimmt meine Antwort gesehen. Und bestimmt schließt Du Dich den Kommentaren zu. Ich kann da auch nicht das Gefühl los werden, als ob jemand da singt und die anderen zustimmen (wie im Chor). Aber falls Euch dieser Gesang gefällt wünsche ich Euch viel Spaß.
Ich glaube ich verstehe Euch. Ich habe mir zwar nicht die Zeit und Mühe gegeben atheistischen Ideen zu erforschen und selber zu entwickelt, aber ich habe einfach so gelebt, als es Gott nicht gibt. Und dass genau ist, Atheist zu sein. Nicht allen zu beweisen (und sich selber auch), dass es keinen Gott gibt, sondern einfach so leben: frei von diesen Gedanken. Das ist richtig atheistisch. Was würdest Du dazu sagen? Oder ist das ganz falsch wieder?
Ich glaube nicht, dass unser weiteres Gespräch viel bringt, darum falls nichts besonderes kommt, verabschiede ich mich hier.

Freundliche Grüße
w_wins
Des HERRN ist die Erde und ihre Fülle, die Welt und die darauf wohnen. (Ps. 24:1)
w_wins
Foren-Benutzer
Foren-Benutzer
 
Beiträge: 254
Registriert: 22.06.2016

Re: Gott erschafft Menschen. Menschen erschaffen Gott.

Beitragvon Nasobēm am Mi 22. Mär 2017, 11:49

w_wins hat geschrieben:..Ich möchte Dich nicht ganz enttäuschen (gar nicht enttäuschen wird es mir nicht gelingen), ...

um 'ent-täuscht' zu sein muss man sich erst mal getäuscht haben. Deine NICHT-Antworten haben mich nicht überrascht, daher bin ich auch nicht enttäuscht.
Überrascht hättest du mich, wenn du auf die Fragen eingegangen wärst. Daher - no worries :lol:

Ist aber ein langer Abschied den du hier hinlegst... vermisst du die Aufmerksamkeit die du hier bekommst? :)
Benutzeravatar
Nasobēm
Foren-Weise
Foren-Weise
 
Beiträge: 4176
Registriert: 29.01.2013

Re: Gott erschafft Menschen. Menschen erschaffen Gott.

Beitragvon w_wins am Mi 22. Mär 2017, 12:17

:)
Du hast Recht. Sieht dumm aus.
Bringt nichts, aber man will immer verstanden werden. Leider bin ich auch davon nicht frei.
Des HERRN ist die Erde und ihre Fülle, die Welt und die darauf wohnen. (Ps. 24:1)
w_wins
Foren-Benutzer
Foren-Benutzer
 
Beiträge: 254
Registriert: 22.06.2016

Re: Gott erschafft Menschen. Menschen erschaffen Gott.

Beitragvon Godzilla am Mi 22. Mär 2017, 13:26

Wenn du verstanden werden willst, bringe bitte auch mal klare Äußerungen :wink:
Du behauptest etwas entgegen aller Wissenschaftler ohne dich auszukennen und schmeißt dann ein paar irrationale Bibelzitate rein die am Thema völlig vorbei sind. Hier will man dich ja verstehen, aber über lose Behauptungen gehst du leider nicht hinaus.
„Doch jene, meine Feinde, die nicht wollten, daß ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir!“ [Lukas 19:27]
Godzilla
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 596
Registriert: 27.01.2017

Re: Deutsche Kreationismus

Beitragvon vonundzu am Mi 28. Jun 2017, 12:41

Eigentlich ist es müßig sich mit Kreationisten zu unterhalten. Deren abstruse Thesen und Theorien über die Entstehung der Erde und der Evolution sind sowas von irre, dass mir meine Zeit zu schade wäre, diesen Quatsch zu diskutieren.
vonundzu
Foren-Newbie
Foren-Newbie
 
Beiträge: 24
Registriert: 27.06.2017

Re: Deutsche Kreationismus

Beitragvon Spriggan am Mi 28. Jun 2017, 12:56

Hier gibt es auf Youtube nette Videos, die formbaren Menschen noch helfen können, wenn sie einfach sich nie mit der Materie beschäftigt haben. Der Kanal ist meines Erachtens nach, ganz gut - und mal deutsch.
https://www.youtube.com/channel/UCG74Ae ... A4XvZkkY3w

Die Sache an den Kritiken der Evolutionstheorie, wo Kreationisten denken, dass sie Darwin widerlegen, sind eher lächerlich.
Ich vergleiche die Evolution bis zum heutigen Punkt immer mit einem Mord. Der Richter hat hier und da Beweise von der Staatsanwaltschaft vorgelegt bekommen und die Verteidigung (Kreationisten) erklären dann, dass die Zigarettenschachtel 2 Sekunden früher auf dem Tisch lag oder die Handyverbindung 5 Minuten später war - es ändert aber im Groben nichts an der Richtung die die Zeit machte. Wenn es Fehler gibt, Ungenauigkeiten ist es ja auch für Wissenschaftler wirklich großartig, wenn sie gefunden werden, weil sie dann helfen alles noch genauer zu rekonstruieren - nur Kreationisten denken, dass ein Fehler alles umwirft.

Ich wurde immer mit den vermeintlichen Fehlern von Kreationisten konfrontiert. Denen fehlt oft einfach das Verständnis und die Abstraktion, aber jeden angeblichen Fehler, kann jeder Evolutionsbiologe schnell erklären. Die Theorie kann niemals zu 100% perfekt sein, aber man kann das grobe Geschehen rekonstruieren und sogar beweisen. Mehr muss man dazu nicht sagen. Für die Evolution gibt es mehr Beweise als für irgendeine unsterbliche, mächtige Entinität.
Schämen sollten sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst.
(Albert Einstein)
Benutzeravatar
Spriggan
Foren-Weise
Foren-Weise
 
Beiträge: 4311
Registriert: 28.09.2009
Wohnort: NRW


Zurück zu Naturwissenschaftliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast