atheisten.org

Diskussionen von Atheisten, Gläubigen, Freidenkern

Zum Inhalt


  • Anzeigen

Hattet ihr schon einmal außerkörperliche Erfahrungen?

Spirituelle Erkenntnisse, Pseudowissenschaften, Mystik und andere unorthodoxe Ideen

Moderatoren: Heraklit, Super-Moderator, Admins

Hattet ihr schon einmal außerkörperliche Erfahrungen?

Ja, willentlich ausgelöst
2
5%
Ja, als Nahtodeserfahrung
2
5%
Ja, unter Drogeneinfluß
4
9%
Ja, andere Begleitumstände
6
14%
Nein
29
67%
 
Abstimmungen insgesamt : 43

Hattet ihr schon einmal außerkörperliche Erfahrungen?

Beitragvon Mask23 am Sa 26. Nov 2011, 18:35

wikipedia hat geschrieben:Geschätzt rund ein Fünftel der Menschheit hat schon ein AKE-Erlebnis gehabt


Außerkörperliche Erfahrung

Das ist ganz schön viel: 20 Prozent aller Menschen hatten schon AKE.

Ich oute mich. Hatte das auch schon mal (willentlich herbeigeführt).

Hab ein Buch gelesen und das ausprobiert und überraschenderweise ging es ganz einfach. Hätte nicht gerechnet, dass es geht, aber es ist total easy. Ob es Einbildung ist oder eine echte Wanderung kann ich nicht sagen, nur dass es cooler ist als Achterbahnfahren.

Mich würde nun interessieren, ob es wirklich 20% sind. Da müsste doch der eine oder die andere hier....
In Zeiten, da Täuschung und Lüge allgegenwärtig sind, ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt (George Orwell)
Benutzeravatar
Mask23
Foren-Meister
Foren-Meister
 
Beiträge: 2323
Registriert: 15.08.2008

Re: Hattet ihr schon einmal außerkörperliche Erfahrungen?

Beitragvon Fine am Sa 26. Nov 2011, 19:28

Ich kenne das vom Einschlafen, dass ich mich manchmal von oben sehe, und habe das immer als einen traumartigen Zustand aufgefasst. Wo da genau die Grenze zum Traum ist, könnte ich gar nicht sagen.
Fine
Foren-Anfänger
Foren-Anfänger
 
Beiträge: 69
Registriert: 15.08.2011

Re: Hattet ihr schon einmal außerkörperliche Erfahrungen?

Beitragvon EPRling am Mi 30. Nov 2011, 14:02

Mask23 hat geschrieben:Ich oute mich. Hatte das auch schon mal (willentlich herbeigeführt).

Hab ein Buch gelesen und das ausprobiert und überraschenderweise ging es ganz einfach. Hätte nicht gerechnet, dass es geht, aber es ist total easy.


Könntest Du einen Tipp geben, wie man das macht? Oder den Buchtitel nennen?
Ich würde das ganz gerne experimentell unersuchen...

Viele Grüße, EPRling
Occam's Razor lehrt uns:
Jede nicht widerlegte gottfreie Welterklärung ist vertrauenswürdiger als eine Gotteshypothese.
EPRling
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 5564
Registriert: 13.07.2011

Re: Hattet ihr schon einmal außerkörperliche Erfahrungen?

Beitragvon PHiL am Mi 30. Nov 2011, 14:58

Durch einen Traum ist es mir einmal gelungen, ähnlich wie es von Fine beschrieben wird, eher unwillentlich, obwohl ich mich mal eine Zeit lang mit luziden Träumen auseinandergesetzt habe.
Unter Drogeneinfluss ist es mir noch nie gelungen...

Grüße, Phil
Benutzeravatar
PHiL
Foren-Benutzer
Foren-Benutzer
 
Beiträge: 362
Registriert: 23.04.2008

Re: Hattet ihr schon einmal außerkörperliche Erfahrungen?

Beitragvon Mask23 am Do 1. Dez 2011, 00:58

Interessant, das sind ja über 50 Prozent der Umfrageteilnehmer bisher? Obwohl wahrscheinlich nur Leute auf das Thema klicken, die das Thema interessiert. Daher ist die Umfrage wahrscheinlich nicht repräsentativ. Jedenfalls schön zu wissen, dass ich nicht der einzige bin! :)

@Fine&PHiL

Das interessante ist, dass ich mich im Traum öfters fliegend fortbewege als zu Fuß (hab ich mir aus Faulheit so angewöhnt).

Man sagt, dass es 2 Arten von Träumen gibt, nämlich "normale" Träume und astrale, wo sich das Astral vom Körper löst. Es ist ja auch irgendwie unnormal zu fliegen, das macht man im normalen Leben nicht, also woher kommt das weitverbreitete Fliegen im Traum? Es gibt kein Pendant im normalen Leben dazu.


@EPRling

Das erste Buch heißt "Der Mann mit den zwei Leben". Dadurch bin ich da überhaupt erst draufgekommen und da stehen auch ein paar Techniken drin, wie man den Astralleib am besten loslöst.

Die Technik mit der Rückwärtsrolle funktioniert am Besten! Die andere Technik mit der Projektion eine Doubles, das über einem schwebt, ist für meinen Geschmack unpraktikabel, da es zu viel Konzentration erfordert.

Außerdem habe ich mir noch Anregungen aus den Nachforschungen von Mircea Eliade geholt. Eliade schreibt viel über Schamanismus, wo solche Erfahrungen auch dazugehören.

wiki hat geschrieben:Eliade gilt als der Pionier und Begründer der Schamanismus-Forschung, weshalb sich praktisch jeder Autor des modernen sowie esoterischen Schamanismus auf ihn beruft. Er hatte als einer der ersten Europäer konstatiert, dass der Schamane in seiner Trance den Körper (tatsächlich oder scheinbar) verlässt und eine außerkörperliche Erfahrung macht. Mit seinem Buch Schamanismus und archaische Ekstasetechik wirkte er der in damaligen Fachkreisen weit verbreiteten Meinung entgegen, es handele sich bei schamanischen Erfahrungen um pathologische Zustände.


Die häufigste Erfahrung ist Astralwanderung, auch Astralprojektion genannt. Diese findet in der astralen Welt statt, die nicht 100% identisch ist mit der realen Welt. Astralprojektion willentlich ist vergleichsweise einfach durchzuführen, man braucht nur ein paar Minuten oder ein paar Stunden Geduld, je nach Befähigung. Wichtig ist halt eine gute Anleitung.

Bei der Astralwanderung wird man wohl erst einmal im eigenen Zimmer herumfliegen, bevor man sich getraut durch das Fenster in die Nacht hinauszufliegen. Bei Angst zieht es einen zurück wie magnetisch in den Körper zurück. Astralwandern ist vergleichsweise harmlos, obwohl es natürlich anfangs etwas beängstigend ist. Vergleichbar mit Bungeejumping, welches auch beängstigend ist, aber nicht so gefährlich wie es aussieht.

Es gibt auch noch eine 2. AKE, die Ätherwanderung, die aber sehr viel schwieriger durchzuführen ist. Sie findet auf der energetischen Ebene dieser Welt statt, also im hier und jetzt. Ich kenne das nur vom Hörensagen, weiß also nicht, ob das wirklich stimmt. Hier das was ich darüber gehört habe:
"Bei der Ätherwanderung hört die Atmung des zurückbleibenden Körpers komplett auf und der Herzschlag sehr schwach, fast nicht mehr zu fühlen. Der Ätherwandernde wirkt wie tot. Die Atmung findet durch den Ätherleib selbst statt (welcher herumwandert), der Ätherleib ist mit einer Schnur mit dem physischen Körper verbunden ("Silberschnur") und versorgt diesen so mit Sauerstoff, vom Prinzip her wie eine Nabelschnur.

Wenn bei der Ätherwanderung die Silberschnur abreist, ist das Risiko hoch, nicht mehr zurückzufinden. Dann stirbt der Körper. Ätherwanderung ist sehr gefährlich im Gegensatz zur harmlosen Astralprojektion.

Der Ätherleib ist viel dichter als der Astralleib und kann sich daher auch sichtbar (durchscheinender Körper oder Doppelgänger) machen und Gegenstände bewegen. Dies ist dem Astralkörper nicht möglich."
In Zeiten, da Täuschung und Lüge allgegenwärtig sind, ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt (George Orwell)
Benutzeravatar
Mask23
Foren-Meister
Foren-Meister
 
Beiträge: 2323
Registriert: 15.08.2008

Re: Hattet ihr schon einmal außerkörperliche Erfahrungen?

Beitragvon EPRling am Do 1. Dez 2011, 09:17

Danke, Mask! Das ganze klingt für mich als sehr "diesseitigen" Naturwissenschaftler ja recht seltsam (besonders die Sache mit der Ätherwanderung, Silberschnur etc.), aber ich will eben mal schauen, ob ich selbst so eine "Astralwanderung" zustande kriege.
Probieren geht über Studieren... :D

Der Physiker Richard Feynman hat es auch so gehalten, indem er mal so einen "Floatingtank" oder wie das heißt, ausprobierte - die wissenschaftliche Methode eben.

Viele Grüße, EPRling
Occam's Razor lehrt uns:
Jede nicht widerlegte gottfreie Welterklärung ist vertrauenswürdiger als eine Gotteshypothese.
EPRling
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 5564
Registriert: 13.07.2011

Re: Hattet ihr schon einmal außerkörperliche Erfahrungen?

Beitragvon PHiL am Do 1. Dez 2011, 18:34

Traum bleibt Traum. Alles weitere ist Esoterik-Quatsch, mMn. Auch das hinausrollen aus dem eigenen Körper ist nur ein Traumvorgang, ein "Wake Induced Lucid Dream" halt.
Für weitere Techniken des luziden Träumens siehe man hier:
http://de.wikibooks.org/wiki/Klartraum:_Techniken

Grüße, Phil
Benutzeravatar
PHiL
Foren-Benutzer
Foren-Benutzer
 
Beiträge: 362
Registriert: 23.04.2008

Re: Hattet ihr schon einmal außerkörperliche Erfahrungen?

Beitragvon Heraklit am Do 1. Dez 2011, 19:59

@Mask23
Zwar habe ich für "Ja, als Nahtoderfahrung" abgestimmt, aber eigentlich hatte ich schon mehrfach "außerkörperliche Erfahrungen". Zum einen, bei der bereits genannten "Nahtoderfahrung". Damals wurde ich als Beifahrer in einen schweren Autounfall verwickelt, bei dem sogar ein Freund von mir starb. Als ich, ziemlich schwer verletzt, aus dem Auto heraus torkelte und mich hinsetzte sah ich mich und die Umgebung für kurze Zeit "von oben".

Außerdem kommt es bei mir manchmal vor, dass ich, wenn ich kurz vorm Einschlafen bin und mich dann wieder wecke, es mir so vorkommt, als würde ich "schnell fallen" - in den Körper, wohlgemerkt.

Ein Buch über dergleichen Phänomene habe ich auch schon gelesen, allerdings fand ich es nicht einfach eine "außerkörperliche Erfahrung" bewusst herbeizuführen. Es ist mir bisher nur dreimal gelungen. Wobei ich dazu sagen muss, dass ich es schon seit langer Zeit, mehrere Jahre, nicht mehr versucht habe.
Wenn die Welt erst ehrlich genug sein wird, um Kinder vor dem 15. Jahr keinen Religionsunterricht zu erteilen, dann wird von ihr was zu hoffen sein.
Arthur Schopenhauer
Benutzeravatar
Heraklit
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3827
Registriert: 08.04.2010
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Hattet ihr schon einmal außerkörperliche Erfahrungen?

Beitragvon Mask23 am Do 1. Dez 2011, 22:20

PHiL hat geschrieben:Traum bleibt Traum. Alles weitere ist Esoterik-Quatsch, mMn.


Ich gebe zu, dass es Einbildung (im Sinne des von dir zitierten Wachtraums) sein KÖNNTE.

Allerdings spricht meiner Meinung nach auch nichts dagegen, dass AKE real sein KÖNNTE.

Es könnte beides sein. Ich habe nie behauptet, dass meine Erfahrungen 100% objektiv sind.

Nur wo wäre da ein Unterschied? Die Empfindung ist absolut realistisch und nur darauf kommt es an.

Vom Träumen unterscheidet es schon sehr stark, weil sich im Traum alles sehr schnell verändert, der astrale Zustand aber über längere Zeit aufrecht erhalten werden kann. Das ist viel stabiler als Träumen.

Genauso könnte dein ganzes Leben ein Traum sein, es gibt Leute die das behaupten aber letztlich ist das auch egal. Wichtig ist doch nur was du dabei empfindest.
In Zeiten, da Täuschung und Lüge allgegenwärtig sind, ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt (George Orwell)
Benutzeravatar
Mask23
Foren-Meister
Foren-Meister
 
Beiträge: 2323
Registriert: 15.08.2008

Re: Hattet ihr schon einmal außerkörperliche Erfahrungen?

Beitragvon kitsune am Fr 2. Dez 2011, 15:56

Mask23 hat geschrieben:Das ist ganz schön viel: 20 Prozent aller Menschen hatten schon AKE.


nö, du unterschlägst das vorher im wiki-artikel noch angeführte wort "geschätzt".
im weiteren bezieht sich das auf folgenden text:

Die Psychologin und AKE-Expertin Susan Blackmore schätzte 1982 nach Auswertung der vorliegenden Untersuchungen, dass etwa 15–20 Prozent der Weltbevölkerung schon einmal in ihrem Leben eine entsprechende Erfahrung gemacht haben.


also noch konkreter: die aussage beruht auf der schätzung einer einzelnen person.

abgesehen davon, sagt es nichts darüber aus ob ake's "real" sind,
wenn sich ein bestimmter prozentsatz einbildet schonmal welche gehabt zu haben.

Außerkörperliche Erfahrungen wurden ferner auch unter Drogeneinfluss beobachtet, etwa beim Konsum von Cannabis, LSD, Ketamin, Psilocybin oder Meskalin.


sagt eigentlich schon alles ...
Benutzeravatar
kitsune
Foren-Spezialist
Foren-Spezialist
 
Beiträge: 1256
Registriert: 01.07.2009
Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Re: Hattet ihr schon einmal außerkörperliche Erfahrungen?

Beitragvon Mask23 am Sa 3. Dez 2011, 11:58

kitsune hat geschrieben:abgesehen davon, sagt es nichts darüber aus ob ake's "real" sind,
wenn sich ein bestimmter prozentsatz einbildet schonmal welche gehabt zu haben.


Damit bin ich einverstanden. Genau wie die Träume sagt die Häufigkeit eines Auftretens nichts darüber aus, welchen Wahrheitsgehalt eine Erfahrung hat.

Allerdings gibt es doch einen Unterscheid zum Träumen:

AKEs wirken sehr viel realer, eben so wie das echte Leben. Insofern ist es vermutlich egal, ob sie real oder vom Gehirn konstruiert sind. Es ist auf jeden Fall eine sehr beeindruckende Erfahrung.

Es wirkt einfach zu real, als dass es ein Traum sein könnte, so jedenfalls mein eigener subjektiver Eindruck.

Ich habe 2 Ideenansätze wie das Astralwandern physikalisch funktionieren könnte:
1.) Existiert ein Neutrinokörper, der über die schwache Wechselwirkung normalerweise an den Körper geheftet ist, sich aber unter Extremzuständen auch ablösen kann?
2.) Astralwandern als reine Projektion, d.h. Umleitung von Information. Also das was heute auch mit Handy und Internet funktioniert, Übertragung von Bild und Ton durch elektromagnetische Schwingungen, könnte genauso auf natürlichem Wege stattfinden


Außerkörperliche Erfahrungen wurden ferner auch unter Drogeneinfluss beobachtet, etwa beim Konsum von Cannabis, LSD, Ketamin, Psilocybin oder Meskalin.


sagt eigentlich schon alles ...


Kunst ist auch schon unter dem Einfluß von Drogen entstanden, darunter auch berühmte Meisterwerke. Und was jetzt? Alles Schund?
In Zeiten, da Täuschung und Lüge allgegenwärtig sind, ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt (George Orwell)
Benutzeravatar
Mask23
Foren-Meister
Foren-Meister
 
Beiträge: 2323
Registriert: 15.08.2008

Re: Hattet ihr schon einmal außerkörperliche Erfahrungen?

Beitragvon Atheos2011 am Fr 9. Dez 2011, 00:23

Mask23 hat geschrieben:Man sagt, dass es 2 Arten von Träumen gibt, nämlich "normale" Träume und astrale, wo sich das Astral vom Körper löst. Es ist ja auch irgendwie unnormal zu fliegen, das macht man im normalen Leben nicht, also woher kommt das weitverbreitete Fliegen im Traum? Es gibt kein Pendant im normalen Leben dazu.


Im normalen Leben kommt "fliegen" dann vor, wenn man stürzt.
Esoterikseiten sagen dazu:
Fliegen im Traum kann eine Flucht symbolisieren. Man kann z.B. vor niedrigen Instinkten nach oben in die Geistigkeit fliehen, was bei Menschen mit Interesse für Esoterik und Spiritualität recht häufig vorkommt. Die Bedeutung solcher Träume liegt in einem "drüber stehen wollen".


Mal eine andere Frage:
Wer kennt das, dass man noch schläft und dann träumt man, dass nun der Wecker klingeln wird und genau dann klingelt er auch?

Ich habe das öfters und glaube aber nicht, dass meine innere Uhr auf die Sekunde genau geht.
Kann es sein, dass der Zeitraum zwischen diesem Traum und dem echten Weckton nicht gespeichert wird oder real sehr lang ist?
Wenn Frau nicht belästigt werden will geht sie nicht zum Karneval. Man muß schon unterscheiden ob es [...] sogar erwünscht ist sexuell belästigt zu werden oder eben nicht. - "Besorgter Bürger" über den "Sex-Mob"
Benutzeravatar
Atheos2011
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 5271
Registriert: 13.08.2010

Re: Hattet ihr schon einmal außerkörperliche Erfahrungen?

Beitragvon PHiL am Fr 9. Dez 2011, 13:18

Kunst ist auch schon unter dem Einfluß von Drogen entstanden, darunter auch berühmte Meisterwerke. Und was jetzt? Alles Schund?

Was kitsune damit sagen will, und dem stimme ich auch vollkommen zu, ist ziemlich simpel: Wenn man bereits "künstlich" eine angebliche AKE hervorrufen kann mit Stoffen, die dem Gehirn zugefügt werden, hat man ja schon den vorgang im Körper erklärt. Es findet nur halt mit körperendogenen Stoffen statt, die den Drogen sehr ähneln, bzw. sogar gleich sind (siehe DMT - Ayahuasca). Und die durch Drogen im Körper hervorgerufenen angeblichen AKE erscheinen genauso realisitisch wie Dein Traum bzw. wie die Realität.

Allerdings gibt es doch einen Unterscheid zum Träumen:

AKEs wirken sehr viel realer, eben so wie das echte Leben. Insofern ist es vermutlich egal, ob sie real oder vom Gehirn konstruiert sind. Es ist auf jeden Fall eine sehr beeindruckende Erfahrung.

Das ist kein Unterschied. Es gibt verschiedenartig intensive Träume, das geht von schwummirig unscharf bis zu derart überspitzt scharf und Bunt, dass es fast schon wie eine "Über-Realität" erscheint. Kein Beweis für gar nichts.

Warum sollte man denn von dem ganzen Käse mit Astralkörper in der Wirklichkeit ausgehen, wenn alles doch so simpel und logisch erklärbar ist? (natürlich nicht ganz simpel, aber längst nicht so unerklärbar wie Deine haarsträubenden Thesen)

@Atheos: Die menschliche innere Uhr wird oft unterschätzt. Ich habe das, was Du beschreibst noch nicht erlebt, aber ich bin schon oft genau um 6 Uhr aufgewacht, obwohl ich vergessen habe, den Wecker anzustellen, oder kurz vor dem Klingen aufgewacht.

Tatsächlich ist auch Zeitempfinden im Traum bzw. beim Übergang des Wach - in den Traumzustand sehr verzehrt. Das merke ich jeden Morgen, wenn ich meinen Wecker nach dem ersten Klingeln auf "Schlafen" stelle, also er wieder nach 10 Minuten klingelt. Erscheint mir dann wie eine Sekunde, weil ich sofort nach dem Umstellen wieder einschlafe.
Sehr realistische Träume hingegen, ich weiß es nicht mehr so ganz genau, sind glaube ich zeitgleich mit echter vergangener Zeit.

Grüße, Phil
Benutzeravatar
PHiL
Foren-Benutzer
Foren-Benutzer
 
Beiträge: 362
Registriert: 23.04.2008

Re: Hattet ihr schon einmal außerkörperliche Erfahrungen?

Beitragvon EPRling am Do 22. Dez 2011, 13:43

Phil, ich denke, man könnte die "Echtheit" von AKE (selbst wenn sie durch Drogen erzeugt sind) in gewissen Fällen überprüfen. Wenn nämlich der "außerkörperlich Wandernde" mit seiner Erinnerung an das AKE auch nachprüfbare Informationen mitbringt, die er im Bett liegend nicht hätte bekommen können - dann ist das AKE "echt".
Analoge Argumente gibt es ja bei Nahtodeserlebnissen, wo die Betroffenen z.B. von Stippvisiten im Warteraum des Krankenhauses berichten, wo sie ihre Angehörigen sahen, oder sie berichten korrekt über das Handeln der Ärzte während einer Notoperation etc..
Meines Wissens gibt es Berichte dieser Art, die gut verifiziert sind. Was fängt man nun als Atheist mit so einer Information an?
Es ist diese Sache, wegen der ich es irgendwann mal selbst probieren will (natürlich ohne Chemie, das soll ja gehen, wie Mask23 schrieb).

Viele Grüße, EPRling
Occam's Razor lehrt uns:
Jede nicht widerlegte gottfreie Welterklärung ist vertrauenswürdiger als eine Gotteshypothese.
EPRling
Foren-Legende
Foren-Legende
 
Beiträge: 5564
Registriert: 13.07.2011

Re: Hattet ihr schon einmal außerkörperliche Erfahrungen?

Beitragvon Koala am Mi 4. Jan 2012, 02:53

Mask23 hat geschrieben:
kitsune hat geschrieben:abgesehen davon, sagt es nichts darüber aus ob ake's "real" sind,
wenn sich ein bestimmter prozentsatz einbildet schonmal welche gehabt zu haben.

Allerdings gibt es doch einen Unterscheid zum Träumen:

AKEs wirken sehr viel realer, eben so wie das echte Leben. Insofern ist es vermutlich egal, ob sie real oder vom Gehirn konstruiert sind. Es ist auf jeden Fall eine sehr beeindruckende Erfahrung.

Es wirkt einfach zu real, als dass es ein Traum sein könnte, so jedenfalls mein eigener subjektiver Eindruck.
?


Auf einen Schizophrenen wirken seine psychotische Erfahrungen und Halluzinationen auch überraschend echt, sogar so sehr, dass er sie für unbestreitbare Tatsachen hält. Versuch mal, eine Woche lang wach zu bleiben, und du siehst was ich meine. Da konnte ich mich auch "unter mir selbst" sehen und ich hielt es in diesem Moment für ziemlich real. :lol:

Diverse Halluzinogene können ähnliche Effekte bewirken. Nicht, dass ich sie gutheißen würde...

Da alle Eindrücke erst im Gehirn entstehen,. kann auch dein ganzes Leben nur ein Traum sein, andererseits könnten die AKE´s natürlich auch real sein. Plausibel und wissenschaftlich haltbar ist das allerdings nicht, wenn du dein Leben als real vorraussetzt. Man muss einfach nach den Ursachen solcher Zustände suchen.
Koala
Foren-Newbie
Foren-Newbie
 
Beiträge: 41
Registriert: 04.01.2012
Wohnort: RLP

Nächste

Zurück zu Grenzwissenschaften / Esoterik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast